Im März bin ich nicht nur dem Masterstudium fertig geworden (Endergebnis steht noch nicht fest). Auch beim Thema Kommunikations-Controlling gab es im vergangenen Monat wieder jede Menge lesenswerte und interessante Artikel. Hier nun also die Webschau für März 2013.

Lesenswertes im März 2013
Read More

Advertisements

(UPDATE 21.4.2013: Folien siehe weiter unten) „The Stage Is Yours!“ – so lautet das Motto der 9. Studentischen Medientage Chemnitz, die vom 19.-21. April an der TU Chemnitz stattfinden. Bei der studentisch organisierten Fachkonferenz möchte ich einen Vortrag halten, der sich am Thema meiner Masterarbeit konzentriert (Kommunikations-Controlling, Evaluation, Social Media Measurement). Über konkrete Ausrichtung und Titel des Vortrags bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Daher möchte ich an dieser Stelle verschiedene Alternativen vorstellen und euch nach eurer Meinung fragen.

"The Stage Is Yours!" - Studentische Medientage Chemnitz 2013

„The Stage Is Yours!“ – Studentische Medientage Chemnitz 2013


Read More

Am Montag, dem 7. Januar 2013, war es endlich soweit: Ich habe meine Masterarbeit abgegeben! Titel: „Performance von Kommunikation im Social Web. Strategisches und operatives Kommunikations-Controlling von Social Media am Beispiel der aetka Communication Center AG“. 201 Seiten (ca. 110 Seiten Text) und 502.129 Zeichen (ohne Leerzeichen) umfasst das Masterpiece. Die investierten Stunden konnte mir Word nicht ausrechnen. Und das ist auch gut so.

Danken möchte ich an dieser Stelle meiner Freundin für ihr Verständnis und die großartige Unterstützung!

Kleine Statistik zur Masterarbeit

Kleine Statistik zur Masterarbeit

Wenn sich die Gutachter der Arbeit zu Wort gemeldet haben, folgt hier ein Update. Jetzt erstma durchatmen, Füße hoch und Snowboard fahren. Anschließend muss ich, nachdem nun der große Kuchen gegessen ist, noch ein paar Krümel im Studium abarbeiten. Tja, und parallel dazu … Gespräche führen! ;)

UPDATE 22.01.2013:
Habe heute Gutachter-Feedback bekommen: 1,0. Zitat: „Prädikat: Outstanding!“. Bin stolz wie Oskar und Ulf zusammen! :)

Das erste Mal in Hamburg. Das erste Mal auf einem Barcamp. Das erste Mal eine Session angeboten. Das waren meine drei Premieren zum ersten Monitoringcamp (eine weitere Premiere!), das am 9. und 10.11. in Hamburg stattfand. Inhaltlich ging es hauptsächlich um Social Media Monitoring, Social Media Analytics und zum Teil auch um Webanalytics.

Die Sessions waren zwar teilweise etwas werblich, aber das war bei einem Themencamp wie diesem wohl nicht wirklich vermeidbar. Was ich auch nicht so dramatisch finde, denn ich empfand die Stimmung immer als sehr entspannt und sehr professionell.

Es heißt zwar, dass Barcamp-Newbies erst einmal nur zuhören und die Barcampkultur aufsaugen sollen. Das hat mich trotzdem nicht daran gehindert, gleich beim ersten Mal eine Session anzubieten. Worüber ich und hoffentlich auch die Teilnehmer der Session sehr froh waren. Danke an dieser Stelle für das Feedback! Was ich also lernte und was sich Barcamp-Neulinge merken können: Traut euch! Auch wenn ihr keine Session vorbereitet habt, nutzt die Zeit! Stellt Fragen! Fordert die Teilnehmer!

Thema meiner Session war übrigens „Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf?“. Folien und Beispiel-Scorecard gibt’s hier. Was ich beim Monitoringcamp generell spürte war, dass bei den Themen Integration von Social Media in den Kommunikationsmix, Reporting und Steuerung noch sehr viel Forschungsbedarf bei Agenturen und Unternehmen besteht.

Ich habe mich sehr gefreut, @alexpeiniger und @nierhoff von quintly nun endlich auch mal persönlich zu treffen. Die beiden haben in ihrem Blog auch einen kurzen Rückblick veröffentlicht. Toll fand ich den Plausch mit @ennome und @AnneKraemer über Social Media und Strategien im ITK-Sektor. Danke an @punktefrau und @t_krischak für die tolle Session zu kostenlosen Tools und den Austausch! Gern erinnere ich mich auch an die inspirierenden Gespräche mit @webgewandt zurück, die eine Twitter-Liste mit #moca12-Teilnehmern zusammengestellt hat. Über die Begegnungen mit @beate_lechler, @GiuliasAttic (Julia Scharmann) und vielen anderen sympathischen Menschen habe ich mich auch sehr gefreut. Hochprofessionell präsentierte, moderierte und diskutierte @Forschungsweb – großes Lob dafür!

Danke an @miss_assmann, @Silke_S und @hirnrinde für die gute Performance der Organisation! Danke an @attraktor_org für die Location sowie an Meyers Partyservice für den beeindruckenden Service und die super-leckeren Gaumenfreuden! Großer Dank geht auch an die Sponsoren!

Fotos vom MonitoringCamp (by Malte Klauck) gibt’s auf der Facebookseite und auf GooglePlus-Seite des Monitoringcamps. Material zu den Sessions findet man hier. Weitere Rückblicke haben @Anja_Beckmann (hier), Julia Scharmann (hier), @punktefrau (hier), @t_krischak (hier) und @bjoern_n (hier) geschrieben. Auf der Seite des Monitoringcamps wurden und werden weitere Berichte gesammelt. Auch auf der Seite von Webbosaurus findet man eine schöne Übersicht von Berichten.

Freue mich auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr! Der Plan von @nerotunes mit dem Analyticscamp klingt aber auch sehr spannend …

UPDATE (20.10.2013):
Stefan Evertz (@hirnrinde) rief im September 2013 zu einer Blogparade zum Thema „Dein erstes BarCamp“ auf, an der ich mit diesem Beitrag hier teilgenommen habe. Seit dem Monitoringcamp 2012 war ich allerdings noch bei keinem weiteren Barcamp …