Mein Wacken – Rückblick auf die #rp13

Die republica 2013 ist vorbei. Und es war wieder eine großartige Konferenz, die ich jetzt bereits zum dritten Mal in Folge besuchen durfte! Obwohl. Nein, es war keine Konferenz. Es war ein Festival! Mein Wacken!

republica - mein Wacken

republica – mein Wacken

Wie die Besucher von Metal-Festivals habe ich die Event-Armbändchen der vergangenen Veranstaltungen mit Stolz das ganze Jahr über getragen, ohne sie abzulegen. Vergleicht man die Bändchen von 2011 und 2012, dann fällt auf, dass sich das von 2011 deutlich besser gehalten hat …

Zurück zum Thema: Es gab WLAN bei der republica! Benutzbares WLAN! Was in den vergangenen Jahren immer wieder kritisiert wurde, konnte in diesem Jahr endlich realisiert werden. Auch das Mobilfunknetz war erstaunlich stabil. Dicker Pluspunkt! Da machte das Twittern, Posten und Sharen richtig Spaß. Froh war ich auch, dass ich stets einen externen Akku bei mir hatte, um das sich in Dauerbenutzung befindende Smartphone bei Gelegenheit laden zu können.

Die Sessions waren inhaltlich nicht immer überzeugend. Um die Perlen zu finden, musste man sich lange mit dem Programm beschäftigen und auch manchmal noch spontan den Raum wechseln. Aber insgesamt war für jeden Besucher und jeden Anspruch immer eine reizvolle Session dabei. Erstaunlich fand ich auch, dass auch diejenigen auf ihre Kosten kamen, die nicht primär nach spannenden Vorträgen und Workshops suchten, sondern sich beispielsweise den ganzen Tag draußen aufhielten, Leute trafen und sich die Sonne auf den Pelz scheinen ließen. Verständlich, denn die Atmosphäre des Klassentreffens auf dem Pausenhof war sensationell angenehm.

Um den Bogen zum Thema dieses Blogs hier zu bekommen: Während der #rp13 wurde auch wieder ein ordentlicher Buzz im Social Web erzeugt! BuzzRank hat – wie im vergangenen Jahr – Tweets analyisert und eine Infografik aus den Daten gebastelt.

Potentielle Reichweite der #rp13-Tweets - powered by BuzzRank

Potentielle Reichweite der #rp13-Tweets – powered by BuzzRank

Demnach tauchten die #rp13-Tweets potentiell ungefähr 120 Millionen Mal in Timelines von Twitter-Nutzern auf. Zum Vergleich: 2012 tauchten die #rp12-Twets ca. 85 Millionen Mal in Timelines anderer User auf. Und wie man an der Kurve erkennen kann, wird durch die Nachberichterstattung zur #rp13 die Reichweite sogar noch weiter steigen. Die absolute Anzahl an Tweets und aktiven Twitter-Accounts ist jedoch nur leicht gestiegen.

Potentielle Reichweite der #rp12-Tweets - powered by BuzzRank

Potentielle Reichweite der #rp12-Tweets – powered by BuzzRank

Auch Brandwatch hat – in Zusammenarbeit mit Goldbach Interactive – ein paar Social Media Analytics zur diesjährigen republica aufbereitet. Hier wurden beispielsweise die aktivsten Twitterer sowie die Akteure herausgefiltert, die am häufigsten bei Twitter erwähnt und retweetet wurden.

Social Media Analytics zur #rp13 - powered by Goldbach Interactive und Brandwatch

Social Media Analytics zur #rp13 – powered by Goldbach Interactive und Brandwatch

Was ich von der #rp13 noch mitnehme: Die Bekanntschaften mit vielen inspirierenden und wundervollen Menschen! Eines meiner Highlights waren außerdem die Eindrücke zum Thema Rotation Curation (#RoCur). Ich finde das Instrument unglaublich spannend! Vielleicht gibt’s sowas ja auch bald bei meinem Arbeitgeber KOMSA … ;)

Zum Schluss noch ein Linktipp: Von vielen Sessions gibt es eine Video-Aufzeichnung, die auf YouTube zur Verfügung steht. Michael Kreil hat hierfür eine schöne Übersicht erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s