Webschau: Lesenswertes im Februar 2013

Webschau, die zweite. Es gab wieder viele lesens- und hörenswerte Beiträge im Februar zu den Themen Kommunikations- und Marketing-Controlling, Kommunikationsmanagement und Erfolgskontrolle. Freue mich über Ergänzungen und Feedback!

Webschau Februar 2013

„Erfolgskontrolle in der Kommunikation: es wird viel gesendet, wenig gemessen“ (bernetblog.ch, 1.2.2013)
Irène Messerli gibt fünf Tipps für eine „gute Erfolgskontrolle“.

„Measuring Social Media: How to Determine Your ROI“ (socialmediaexaminer.com, 1.2.2013)
Blogpost und Podcast von und mit Michael Stelzner zum Thema „Social Media ROI“. Diesen Untertitel würde auch ganz gut zum Beitrag passen: „How Not to Use the Term ROI“.

„Three Principles for Measuring the Value of Enterprise Social Networks“ (susanetlinger.wordpress.com, 4.2.2013)
Susan Etlinger über den Wertbeitrag von sozialer Medien in der internen Kommunikation und wie man ihn messen kann.

„Socialized Business Podcast – Episode 3: Social Media Governance“ (socializedbusiness.com, 5.2.2013)
Hörenswerter Beitrag zum Thema Social Media Governance mit Justin Levy (Citrix) und Michael Brito (Edelman Digital).

„Digitale Dialoge“ (brandeins.de, Artikel aus brandeins 02/2013)
Markus Albers über Ansätze und Methoden der Wirkungsmessung bei digitaler Kommunikation.

„Sie geben zu viel für Werbung aus!“ (ufomedia.posterous.com, 6.2.2013)
Lesenswerter Nachtrag von Thomas Koch zum Artikel „Digiale Dialoge“ (brandeins 02/2013).

„Den viralen Erfolg prognostizieren – Unruly launcht Datenanalyse-Tool ‚ShareRank'“ (internetworld.de, 6.2.2013)
Der Social Video Adverting-Anbieter Unruly verspricht mit dem Datenanalyse-Tool „ShareRank“ die „Shareability“ von Social Video Ads vorherzubestimmen. Der Algorithmus basiert auf der sechsmonatigen Auswertung von Video Shares von 300 Mio Video Streams weltweit aus den vergangenen sieben Jahren. Zu den Testern des Tools gehört Tester gehört beispielsweise das Medianetzwerk Zenith Optimedia.

„E-Mails: Unternehmen können den ROI nicht messen“ (onlinemarketing.de, 7.2.2013)
Obwohl 89% der befragten britischen Unternehmen angeben, dass E-Mail-Marketing für ihr Unternehmen „wichtig“ oder sogar „sehr wichtig“ sei, geben nur 60% an, dass sie an dieser Stelle den „ROI“ messen können. Im Artikel „überrascht“ diese Sachlage, ich sage: Man kann und muss hier nicht versuchen, einen finanziellen Wertschöpfungsbeitrag zu leisten.

„Social Media Gipfel: Evaluation – mehr als Zahlen, Methoden und Tests“ (bernetblog.ch, 7.2.2013)
Martina Bürge blickt zurück auf den 17. Social Media Gipfel Bern. Monika Akeret von „PostFinance“ und Tobias Roder von der „Kaffeebar Wartsaal“ gaben „Einblick in ihre Erfahrungen bei der Auswertung der Social Media Aktivitäten“.

„Exkurs: Werbewirkung“ (mediadraufblick.de, 8.2.2013)
Antwort von Thomas Levermann auf den Beitrag „Sie geben zu viel für Werbung aus!“ (von Thomas Koch – siehe oben genannte Beiträge).

„Kommunikationscontrolling Teil III: Erfolgsfaktoren – wie gelingt die Einführung?“ (netz-reputation.de, 8.2.2013)
Dritter von insgesamt fünf Teilen der Serie zu Kommunikations-Controlling von netz-repuation.de.

„Twitter bringt kleinen Unternehmen nichts“ (t3n.de, 12.2.2013)
Provokante – und möglicherweise irreführende – Zusammenfassung einer vom Wall Street Journal und Vistage International durchgeführten Befragung von 835 befragten Kleinunternehmern.

„Sag mir wo die Beeinflusser sind: So identifiziert man Influencer und analysiert sein Netzwerk“ (mcschindler.com, 12.2.2013)
Marie-Christine Schindler über das Suchen und Finden von Multiplikatoren und Meinungsführern. Wie man Influencer bei Twitter findet und warum man sie suchen sollte hatte ich im Fische-Blog auch schon mal diskutiert.

„BVDW: Unternehmen bewerten gezielt ihre Aktivitäten in Social Media“ (bvdw.org, 13.2.2013)
Die Fachgruppe Social Media im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. befragte 124 deutsche Unternehmen zum Thema Social Media Monitoring bzw. Erfolgsmessung.

„Four Measurement Pointers for Pinterest“ (womma.org, 13.2.2013)
Joe Colacurcio über relevante Kennzahlen für das Marketing auf Pinterest.

„Don’t Evaluate Yourself With Bad Metrics“ (bretthard.in, 19.2.2013)
Brett Hardin (KissMetrics) erklärt, was gute und was schlechte KPIs sind.

„Salesforce Marketing Cloud Launches Social Ads Platform For Twitter With New Twitter Ads API“ (blogs.salesforce.com, 20.2.2013)
Über eine neue Plattform können Salesforce-Kunden nun Werbekampagnen auf Twitter steuern und auswerten.

„E-Commerce KPI: Monatliche Danksagungen von Ihren Kunden“ (konversionskraft.de, 21.2.2013)
Auch wenn die Überschrift des Artikels nicht so richtig zum Inhalt des Beitrags passt, findet man spannende Ansätze darin.

„Praxis der PR-Evaluation“ (communicationcontrolling.de, 21.2.2013)
Marie-Theres Gohr über die aktuelle Berufsfeldstudie „Profession Pressesprecher“ von Günter Bentele (Universität Leipzig), in der 2.400 PR-Manager zu eingesetzten Verfahren bei der PR-Evaluation befragt wurden.

„Bewegtbildwerbung 75% wirksamer als Display Advertising“ (adzine.de, 26.2.2013)
Die Strategieberatung Companion untersuchte die digitale Markenkampagne der Allianz-Tochter AllSecur. Dabei wurden vier verschiedene Gruppen á 200 Probanden in einem Online-Panel befragt.

„7 Google Analytics metrics everyone should monitor“ (ragan.com, 28.2.2013)
Adria Saracino schlägt sieben Kennzahlen vor, die mit Hilfe von Google Analytics erhoben werden sollten. Ich ergänze: Insofern sie relevant in Bezug auf die Kommunikationsziele und -strategie sind.

„For B2B SMBs, Twitter Gets the Best Social Leads“ (emarketer.com, 28.2.2013)
Zahlen von emarketer weisen darauf hin, dass Facebook zwar mehr Traffic bringt, Twitter aber besser konvertiert – was immer das auch im Detail bedeutet.

„Conversion Rate: Mehrheit bleibt unter 1,5 Prozent“ (etailment.de, 28.2.2013)
Olaf Kolbrück über die Shopper-Umfrage des ECC Handel.

„Showrooming: Was dem Handel wirklich blüht“ (etailment.de, 28.2.2013)
Nicht wirklich Kommunikations-Controlling, aber dennoch sehr spannend: Olaf Kolbrück über die „Vorteile“ von „Showrooming“ im stationären Handel. Studie von Roland Berger undbedingt anschauen!

„Die wichtigsten Online Marketing Kennzahlen“ (sem-deutschland.de)
Olaf Kopp über relevante Kennzahlen für das Online-Marketing. Mir persönlich fehlen Kennzahlen, die durch Befragungen, Evaluation mit Checklisten oder andere Methoden erhoben werden.

Medienbeobachterkongress 2013: Themen (medienbeobachterkongress.de)
Übersicht zu den Themen und Vorträgen beim Medienbeobachterkongress 2013, der am 29.4. in Düsseldorf stattfinden wird. Vielversprechend klingt vor allem der Vortrag von Hansgrohe. Leider bin ich in diesem Jahr nicht mit dabei.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s