Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? Session beim Monitoringcamp 2012 in Hamburg

Erstes Barcamp. Erste Session. Thema: Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf?

Folien: Link zu slideshare

 

Beispiel-Scorecard (Excel-Datei): Download

Freue mich auf Fragen, Feedback und Anregungen!

7 Kommentare
  1. Ich finde, die Aufteilungen sind sehr passend, aber bei so eine Raster kann meiner Meinung nach nicht Schluss sein. Es sollte nur die Grundlage für das Datenhandling sein. Gute Visualisierung macht das Leben leichter. Die Herausforderung, der du gegenüberstehst, ist die Balance zwischen Kreativität und Management. Beide haben ihre berechtigten, aber eben auch konträr zueinander stehenden Blickwinkel auf die Zukunft. Mit der Visualisierung über ein Raster erfüllst aber nur eine dieser beiden Blickwinkel.

    • Danke für deinen Kommentar, Steffen! :)
      Bin nicht ganz sicher, ob ich dich richtig verstanden habe. Dass die Daten für das Reporting visualisiert und aufbereitet werden müssen, ist auch so vorgesehen. Häufig gibt es dann solche Dashboards, wo so Tachos oder Ampeln drin sind, die das „Big Picture“ spiegeln für das Management. Hier an dieser Stelle habe ich nur die Matrix dahinter zeigen wollen und wie sie zustande kommt.
      Und wie meinst du das jetzt mit dem Gegensatz zwischen Kreativität und Management? Meinst du, dass hübsch, knapp und verständlich dargestellte Informationen weniger brauchbar sind für das zahlenliebende Management (inkl. Controlling)?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s